Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Skip to main content
We strive to make our website accessible and enjoyable for all users, however if there is informations you cannot easily access, please call a Salomon customer service agent at customer-phone-number or contact us through the contact form
Tips

Finde die Produkte und hole dir alle Tipps, die du für deinen Sport brauchst.

Wie findest du den richtigen Hiking-Rucksack?

 

Für jedes deiner Abenteuer brauchst du einen Rucksack! Ob zum Sonntagsausflug mit der Familie oder bei der Trekking-Tour, von der du schon lange geträumt hast – der Rucksack ist dein treuer Begleiter. Also sorge dafür, dass du das richtige Modell wählst. Hier findest du alle unsere Tipps zur Wahl des richtigen Hiking-Rucksacks für deine Touren.

 

Wie lange dauert deine Tour?

Ein paar Stunden? Einen ganzen Tag? Ein Wochenende? Oder gar eine Woche? Bei der Wahl des richtigen Rucksacks ist die Dauer der Tour das erste entscheidende Kriterium. Für eine Tagestour genügt ein Packvolumen von 10 bis 25 Litern. In solch einen Rucksack passen Trinkflasche und Proviant, dazu Jacke und Sonnencreme, um für jedes Wetter gerüstet zu sein.
--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE

Für alles Längere als eine Tagestour solltest du großzügig planen! Hier empfehlen wir dir ein Packvolumen von 20 bis 35 Litern.

Denk‘ daran, dass du wohl mehr Ausrüstung benötigst, wenn es auf eine Mehrtages-Tour mit Zelt und Kocher geht, als wenn du in Hütten oder Hotels übernachtest.
--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE

Für Trekking-Touren, die über 3 oder mehr Tage gehen, sollte dein Rucksack mindestens 35 Liter Packvolumen haben, auch wenn du in festen Unterkünften übernachtest. Je länger die Tour, desto mehr musst du mit unvorhersehbaren Wetterbedingungen rechnen. Du wirst müder sein, häufiger die Kleidung wechseln und ohnehin mehr Ausrüstung mitnehmen müssen. Ein größerer, stabilerer Rucksack mit genügend Stauraum für dein komplettes Equipment lässt dich entspannt auf Tour gehen.
--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE

Kammwanderung

Wohin und wann?

Ob deine Hiking-Tour in die Wüste, in die Berge oder ans Meer führt: das Ziel und die Jahreszeit sind entscheidend für deine Rucksack-Wahl. Für eine Woche Bergwandern brauchst du mehr und andere Ausrüstung, als wenn es dich in eine Wüste oder an die Küste verschlägt. Du solltest das Klima vor Ort schon in der Planungsphase abfragenund direkt vor deiner Abreise noch die aktuelle Wettervorhersage checken, um die Entscheidung über Größe und Modell des richtigen Rucksacks zu fällen.

Wenn du auf eine Bergtour gehst, egal in welcher Höhe, können sich die Wetterbedingungen sehr schnell ändern. Die Lufttemperatur kann in kürzester Zeit drastisch fallen, Wind oder gar Sturm können schnell aufkommen und aus Sonnenschein kann fast augenblicklich Regen oder Gewitter werden. Wechselkleidung, eine winddichte Jacke und Regenschutz sind unerlässliche Begleiter auf solch einer Tour.
--- Entdecke unsere Jacken-Empfehlungen für IHN | für SIE

Das Wetter ändert sich auch an der Küste oder auf einer Insel schnell, manchmal erlebst du die volle Bandbreite an einem einzigen Tag: Sonne, Hitze, Schwüle, Regen und Nebel – also rechne besser mit allem, wenn du auf Tour gehst.

In trockeneren Regionen wirst du wohl viel Sonne erleben, dafür gibt es häufig große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Du solltest leichte Kleidung für tagsüber einpacken und ein paar Lagen wärmere Kleidung für die Zeit nach Sonnenuntergang.

Das Klima an deinem Reiseziel bestimmt, welches Equipment du einpackstund somit auch das Packvolumen deines Rucksacks. Auch das Material des Rucksacks und seine nötigen technischen Eigenschaften und Features hängen vom Klima ab. Das Ziel lautet stets, deine Performance zu optimieren, ohne dabei den Komfort zu beeinträchtigen.

zusätzliche Ausrüstung
Gruppenwanderung bergauf

 

Technische Rucksäcke

Die Dauer, das Reiseziel und das zu erwartende Wetter sind die ersten Kriterien bei der Wahl des richtigen Hiking-Rucksacks. Danach solltest du bedenken, für welchen Sport dein Rucksack geeignet sein soll, denn in Sachen Einsatzbereich gibt es große Unterschiede. Das Stichwort lautet „Gepäck-Organisation“ – und du solltest einen Rucksack mit den Features finden, der am besten zu deinem Einsatzzweck passt. Elastische Seitentaschen, ein Platz für deine Sonnenbrille, wasserdichte Fächer, Top-Lader oder seitlicher Zugriff, Kompressionsgurte, Befestigungen für Kletterseil, Helm oder Schlafsack … je nach Rucksack-Modell gibt es die unterschiedlichsten Features, die dich auf deinen Abenteuer-Touren unterstützen können.
 

10- bis 25-Liter-Rucksäcke für Tagestouren oder kürzere Trips (Rucksack-Gewicht: 300 bis 600 g)

Außen am Rucksack:

Rucksack-Innenleben:

  • Extrafach für Trinkblase
  • Wertsachenfach und/oder Schlüssel-Clip
  • Mehrere Fächer für kleine Gegenstände
     

Komfort:

  • Atmungsaktive Schulterriemen
  • Unisex-Bauweise und -Passform
  • Hüftgurt zum Stabilisieren
  • Verstellbarer Brustgurt
  • Verstärkter Rücken- und Bodenbereich für mehr Tragekomfort und Langlebigkeit

--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE
 

20- bis 35-Liter-Rucksäcke für Wochenend-Touren (Rucksack-Gewicht: 400 bis 800 g)

Diese Rucksack-Modelle verfügen über sämtliche oben genannte Eigenschaften – und dazu über spezielle Features wie Befestigungen für spezifisches Equipment wie z.B. Eispickel, eine „Daisy Chain“ aus mehreren externen Halteschlaufen, um Dinge wie Helm, Schlafsack, Steigeisen o.ä. zu befestigen, „Load Lifter“-Riemen für mehr Tragekomfort bei schwererem Gepäck, einstellbare Schultergurte zur Anpassung an deine Rückenlänge oder Anpassmöglichkeiten an unterschiedliche Körperformen, speziell für Damen.
--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE
 

35-Liter-Rucksäcke (+ mehr) für Mehrtages-Touren ab 3 Tagen (Rucksack-Gewicht: 600 g bis 1 kg)

Diese Rucksack-Modelle verfügen nicht nur über sämtliche oben genannte Features, sondern häufig auch über ein unterteiltes Hauptfach mit mehreren Zugängen zu den einzelnen Fächern. Manche Modelle bieten sogar ein wasserdichtes Innenfach.
--- Entdecke unsere Rucksack-Empfehlungen für IHN | für SIE
 

Rucksack-Profil
Jacke und Tasche


Ultraleicht-Rucksäcke

„Speed-Hiking“ wird immer populärer – hier geht es darum, den Gipfel in hohem Tempo so schnell wie möglich zu erreichen, also in wenigen Stunden anstelle von mehreren Tagen und mit dem Smartphone im Gepäck anstatt der Spiegelreflex-Kamera. Dafür gibt es den Ultraleicht-Trend, bei dem „Leichtbau“ gleichbedeutend ist mit „Freiheit“. Dank der Evolution beim Hiking-Equipment und des Einsatzes neuester Materialien sind unsere Rucksäcke drastisch leichter geworden, ohne dass darunter der Tragekomfort gelitten hätte. Am Markt gibt es unzählige minimalistische Rucksäcke für den Trendsport „Trail Running“ – aber es gibt auch Hiking-Rucksäcke im XXL-Format, die fast ebenso leicht sind.
 

Größe und Passform von Hiking-Rucksäcken

Bei der Wahl des richtigen Rucksacks kommt es auf dessen Packvolumen (in Litern) an, ebenso wichtig ist aber seine Größe (besser: Bauhöhe), die zu deiner Rückenlänge passen sollte. Es gibt keine Einheitsgröße, die allen passt – aber es gibt eine Größe, die zu dir passt!

Technische Rucksäcke gibt es in unterschiedlichen Größen, passend zu deiner Rückenlänge. Weil es unter den Rucksack-Herstellern keine einheitliche Norm zur Berechnung der Rückenlänge gibt, solltest du dich von deinem Fachhändler in Sachen Rucksack-Passform, -Anpassung und -Einstellung beraten lassen.

Am Markt gibt es auch Rucksäcke speziell für Damen oder Modelle für spezielle Sportarten. Die meisten Rucksäcke lassen sich durch Verstellen von Schulterriemen und Hüftgurten in Grenzen anpassen bzw. in Sachen Packvolumen vergrößern oder verkleinern.

Der Tragekomfort deines Rucksacks hängt ganz entscheidend davon ab, wie du ihn gepackt hast. Eine gleichmäßige Gewichtsverteilung sorgt dafür, dass sich der Rucksack angenehm trägt und dass du guten Zugriff auf die Dinge hast, die du gerade benötigst.

passen und anpassen

 

Kaufpreis und Langlebigkeit

Nicht immer ist der teuerste Rucksack auch der Beste für dich! Entscheidend für den Kaufpreis eines Rucksacks ist meist die Qualität der verwendeten Materialien, dazu kommen die Features, die er bietet. Welchen Preis du zu zahlen bereit bist, hängt dafür von deinen künftigen (Reise-)Zielen ab – und selbstverständlich von deinem Budget. 

Wenn du nur auf gelegentliche Kurztouren gehst, musst du keinen horrenden Preis für das Topmodell unter den technischen Rucksäcken hinblättern. Andererseits kann derselbe Preis eine lohnende Investition sein, wenn du als erfahrener Hiker regelmäßig auf Mehrtages-Touren gehst. Ein Rucksack aus abriebfestem Nylon-Gewebe ist teurer als einer aus Polyester – aber auch weitaus robuster. Ein Rucksack mit guter Belüftung und Netzmaterial an Rücken, Schulterriemen und Hüftgurt ist zudem spürbar komfortabler.

Wir raten dazu, den Rucksack regelmäßig zu reinigen und zu pflegen, denn das verlängert seine Lebensdauer noch mehr!

Mit all diesen Informationen solltest du nun in der Lage sein, den richtigen Rucksack für dich auszuwählen. Alles was du jetzt noch tun musst, ist dich für eine Farbe zu entscheiden! Wir wünschen dir eine gute Reise!