Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Skip to main content
We strive to make our website accessible and enjoyable for all users, however if there is informations you cannot easily access, please call a Salomon customer service agent at customer-phone-number or contact us through the contact form
Tips

Finde die Produkte und hole dir alle Tipps, die du für deinen Sport brauchst.

Wintersportausrüstung ist so technisch, dass für Designvielfalt nur wenig Spielraum bleibt. Es wird also oft Raum geschaffen, um nachhaltige Features in Produkte zu integrieren. Wenn es um eine nachhaltige Produktion geht, stellt die Beschaffenheit von Produkten wie zum Beispiel Ski  – Metall, Glas-/Carbonfasern und Holz – die Experten von F&E vor eine schwierige Aufgabe. Salomon Winter Sports nimmt diese Herausforderung aber an und verpflichtet sich dazu, in den nächsten Jahren einen neuen, nachhaltigeren Kurs einzuschlagen. Angeführt wird dieser von den Zielen, die 2019 im Nachhaltigkeitsprogramm des Unternehmens vorgestellt wurden. Im Schuhsortiment hat diese Verwandlung vor Kurzem bereits stattgefunden und jetzt schließt sich auch das Team vom Salomon Produktdesign an: durch die Entwicklung nachhaltiger Spitzenleistung in Kombination mit der gewohnten Performance.  

Die Umsetzung dieses neuen, nachhaltigeren Designziels steht für einen verantwortungsvolleren Ansatz bei der Fertigung von Wintersportausrüstung, inkl. Hardgoods wie Ski, Skischuhe, Brillen und Helme. Dadurch macht das Unternehmen bei der Erfüllung seiner festgelegten Gesamtverpflichtung – die Verringerung von Salomons Umweltbelastung – einen weiteren Schritt voran. Ganz oben steht Salomons Zusicherung, den gesamten CO2-Ausstoß bis 2030 um 30 % zu reduzieren und die Entwicklung von 100 % seiner Produkte an die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft anzupassen.

„Wir sind weltweit führend in der Wintersportkategorie und fühlen uns daher auch verantwortlich, mit einem guten Beispiel voranzugehen und zu zeigen, wie unser Wintersportgeschäft auf immer nachhaltigere Weise funktionieren kann“, sagt Xavier Le Guen, Vizepräsident von Salomon Winter Sports. „Unsere geliebten Sportarten hängen von einem gesunden Planeten ab, und jetzt haben wir die Möglichkeit, unseren Teil dazu beizutragen. Wir möchten die Nachhaltigkeitssäulen unseres Wintersportgeschäfts mit anderen teilen und dadurch wegweisend sein. Für die Zukunft erwarten wir eine Zusammenarbeit der gesamten Wintersportindustrie, um in diesem Bereich voranzukommen und so einen positiven Einfluss auf die Klimabedrohung zu nehmen, der wir alle gegenüberstehen.“

Salomon hat erkannt, dass der Klimawandel einen direkten Einfluss auf die Existenz von alpinem und nordischem Skisport sowie Snowboarding nimmt und bestätigt daher, dass der Aspekt der Nachhaltigkeit in Zukunft eine zentrale Rolle bei den Leistungsparametern von Wintersportprodukten spielen wird. Salomon Winter Sports möchte dieses Ziel aber nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch in der gesamten Supply Chain erreichen, und hat dafür den folgenden Plan entwickelt:  

  • Die Einführung eines Sortiments mit fortschrittlichen und enorm nachhaltigen Wintersportprodukten
  • Die Festlegung nachhaltiger „Basics“, die alle Wintersportprodukte bis 2025 erfüllen müssen, um mit Salomons weltweiter Nachhaltigkeitsstrategie in Einklang zu sein 
  • Die Zusammenarbeit mit Partnern von Ressorts und Vertriebskanälen, die Interaktion mit der Wintersport-Community und Debatten in Richtung ambitionierter, gemeinsamer Nachhaltigkeitsziele

Das erste nachhaltige Wintersportprodukt ist der neue S/MAX eSkin Nordic Ski, der erste Ski des Unternehmens, der mit einem nachhaltigen Mindset erschaffen wurde: Der Kern des Skis besteht aus recycelten Plastikflaschen.

Nordic Skifahren swe nachhaltig

Salomon Winter Sports hat bereits eine Reihe an nachhaltigen „Basics“ eingeführt, die folgende Bereiche weltweit beeinflussen:

  • VERPACKUNG: Jegliche Kartonverpackungen für alpine und nordische Skischuhe, Snowboardschuhe, Bindungen, Helme und Brillen sind zu 100 % FSC-zertifiziert. Snowboardschuhe werden nicht mehr in Einwegplastik verpackt. Plastiktüten um Skistöcke wurden durch einen kleinen Plastikclip ersetzt, wodurch jährlich mehr als 5,4 Tonnen Plastik (12,6 Tonnen CO2) eingespart werden. Das Plastikfenster der Brillenverpackung wurde durch einen 100 % FSC-zertifizierten Pappkarton ersetzt, sodass kein Kleber mehr notwendig ist. Einweg-Polybeutel werden nicht mehr für die Verpackung von Snowboard-Bindungen verwendet, wodurch bereits eine Million Beutel eingespart wurden
  • HALTBARKEIT UND REPARATUR: 100 % der Snowboard-Bindungen können repariert werden und Baseplates haben nun lebenslange Garantie – ein Statement für Wiederverwendung statt Konsum
  • DAS ENDE VON CHEMIKALIEN UND BESORGNIS ERREGENDEN MATERIALIEN: 100 % aller Salomon Snowboardschuhe sind frei von PFC/PVC. Für umweltbewussteres Fahren werden bei beliebten Snowboards jetzt Cork statt Rubber Rails eingesetzt. Das gesamte Sortiment an nordischen Skischuhen wird bis Herbst/Winter 2023 frei von PFC/PVC sein, das an alpinen Skischuhen bis Herbst/Winter 2025
  • HÖHERER EINSATZ VON NACHHALTIGEN MATERIALIEN: Alle Steigfelle für Backcountry Skifahren, nordischen Skisport und Snowboarding Split Boards bestehen nun aus Mohair aus nachhaltiger Herstellung frei von Tierquälerei. Im Kern des Snowboards werden für die Konstruktion mehr Materialien aus biologischer Herkunft eingesetzt und alle schwarzen alpinen Skibindungen bestehen nun zu 10 % aus recycelten Materialien

Diese verschiedenen Schritte wurden von Salomons Hauptsitz im französischen Annecy vorgenommen. Darüber hinaus hat die Amer Sports Skifabrik in Altenmarkt, Österreich (wo Salomon und Atomic Ski hergestellt werden) eine vorbildliche Leistung im Bereich des Abfallmanagementsystems und der Energiequellen erbracht. Das Amer Sports Winter Sports Operations Team hat 2014 den österreichischen „Phönix Waste Management Award“ für ihr Abfallwiederverwertungssystem in der Fabrik erhalten, die zu 100 % von erneuerbarer Energie betrieben wird und auch ein Biomassekraftwerk umfasst. 

„Der Anstoß für diese Veränderungen kam einerseits von unseren Mitarbeitern, die sich mit Leidenschaft für eine achtsame Geschäftsführung einsetzen, und andererseits von einem Teil unserer professionellen Athleten und Botschaftern, die sich stark für Umweltschutz und Nachhaltigkeit engagieren“, erklärt Le Guen. „Treue Salomon Ski Botschafter wie Mike Douglas, Chris Rubens, Victor Galuchot, Greg Hill, Leah Evans sowie all unsere Wintersport-Athleten haben ihren Wunsch laut geäußert: Salomon sollte seine Wintersportabteilung dauerhaft verwandeln, mit einem neuen nachhaltigen Ansatz, bei dem die Leistung unserer Produkte unverändert bleibt.“