So packst du deinen Wanderrucksack richtig

Lesezeit: 5 Min.

5  „Gefällt mir“

So packst du deinen Wanderrucksack richtig


Ob gemütliche Wanderung oder anspruchsvolle Tour durch die Berge – dein Rucksack ist als Teil der Ausrüstung unverzichtbar. Mit leichter und klug gepackter Ausrüstung in deinem Rucksack läufst du bequem, wirst nicht so schnell müde und kannst deine Essentials ganz leicht aus dem Rucksack holen, wenn du sie brauchst.

Damit das gelingt, achte auf diese Punkte:

Am besten füllst und organisierst du deinen Wanderrucksack so, dass die Last gut verteilt ist.

  • Im unteren Teil des Rucksacks: sperrige Dinge, die du während deiner Wanderung nicht brauchst (Schlafsack, extra Kleidung)
  • Direkt an deinem Rücken: Wasserblase und andere schwere Gegenstände (Campingkocher, Kochset, Lebensmittel)
  • Im oberen Teil des Rucksacks: leichte, zerbrechliche Gegenstände und Dinge, die man schnell einmal herausholen muss (Jacke, Erste-Hilfe-Set)
  • In den Seiten- oder Schultergurttaschen: Wasser- oder Thermosflasche und andere Dinge, die du schnell griffbereit haben möchtest
  • In den Hüftgürteltaschen: Energieriegel, Sonnenbrille, Handy oder Kamera
  • An der Außenseite des Rucksacks: so wenig wie möglich (nur Wanderstöcke, Eispickel und Schaumstoff-Isomatte)
     

Wanderrucksäcke für Damen | Wanderrucksäcke für Herren
 

Im unteren Teil deines Rucksacks

Im unteren Teil deines Rucksacks verstaust du am besten sperrige Ausrüstung, die du während deiner Wanderung nicht brauchst:

  • Schlafsack – denk daran, ihn so gut wie möglich zusammenzurollen, damit er wenig Platz einnimmt und deine Last nicht aus dem Gleichgewicht bringt
  • Isomatte – entweder aufblasbar oder eine, die sich klein zusammenrollen lässt
  • Extra Kleidung/Lagen
  • Hygieneartikel
  • Vielleicht ein extra Paar bequeme, leichte Schuhe oder Sandalen für den Abend (für DAMEN | für HERREN)

Packe keine empfindlichen Gegenstände in den unteren Teil deines Rucksacks, sodass sie nicht zerbrechen oder für böse Überraschungen sorgen können (wir sagen nur zerquetschte Bananen).

Für mehr Komfort packst du am besten keine schwere oder kompakte Ausrüstung unten in deinen Rucksack. Ein zu niedriger Schwerpunkt kann dich aus dem Gleichgewicht bringen, was zu Stürzen und Verletzungen führen kann.
 

Wanderrucksäcke für Damen | Wanderrucksäcke für Herren
 

In die Mitte deines Rucksacks

Die Mitte deines Rucksacks besteht aus zwei Teilen:

  • Der deinem Rücken nächste Teil
  • Der am weitesten von deinem Rücken entfernte Teil

Packe die schwersten Objekte so nah wie möglich an deinen Rücken und fang mit der Wasserblase an, wenn du eine verwendest (dafür gibt es meistens eine extra Tasche). In die Mitte deines Rucksacks kannst du dann die folgenden Sachen packen:

  • Lebensmittel
  • Campingkocher und Gas
  • Küchenutensilien

Sei vorsichtig mit kantigen Gegenständen wie Besteck.  Packe diese Gegenstände so ein, dass sie dich nicht stören und auch nicht gegen deine Wasserblase stoßen oder sie vielleicht sogar beschädigen.

Dahinter und in die Seiten kannst du dann andere Gegenstände packen wie:

  • Dein Zelt (vertikal, wenn möglich)
  • Extra Kleidung


Im oberen Teil deines Rucksacks

In den oberen Teil deines Rucksacks packst du am besten leichte, zerbrechliche Gegenstände und andere Dinge, die man schnell mal braucht:

  • Erste-Hilfe-Set
  • Toilettenpapier
  • Eine kleine Plastiktüte für deinen Müll
  • Isolierte Jacke, Daunenjacke
  • Wasserfeste Jacke oder Poncho
  • Lange Hose oder Überziehhose
  • Wasserfilter
  • Stirnlampe
  • Wasserfester Überzug für den Rucksack, wenn er keine extra Tasche dafür hat

Wie bei allen Regeln gibt es natürlich auch hier Ausnahmen, zum Beispiel für ein Wanderseil, das manchmal bei Bergrouten zum Einsatz kommt. Obwohl es ziemlich schwer ist, solltest du es in den oberen Teil deines Rucksacks packen, damit du es schnell herausholen kannst, wenn du es brauchst. Steigeisen sind für gewöhnlich in einem Steigeisenbeutel verstaut, um deinen Rucksack und deine Ausrüstung vor den scharfen Spitzen zu schützen. Du kannst sie aber auch oben verstauen, damit du sie schnell herausholen kannst.
 

Wanderrucksäcke für Damen | Wanderrucksäcke für Herren
 


In die Zubehörtaschen

Die meisten Rucksäcke sind mit mehreren extra Taschen wie Seiten- oder Vordertaschen versehen und haben Taschen am Hüftgürtel, an den Schultergurten und oft auch eine Tasche auf und eine an der Seite des Deckels.

In all diesen zusätzlichen Taschen lassen sich kleine Dinge verstauen, die man unterwegs oft braucht.

In die Taschen an Hüftgürtel und Schultergurten kannst du Dinge packen, die du leicht herausnehmen willst, ohne dafür deinen Rucksack ausziehen zu müssen:

  • Energieriegel
  • Handy, GPS-Gerät
  • Kompaktkamera
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Wasser (in Flaschen an den Schultergurten)

Die Seitentaschen sind leicht zugänglich, wenn du deinen Rucksack auf den Boden stellst, und eignen sich deshalb für:

  • Wasser- oder Thermosflasche
  • Extra Schuhe oder Sandalen

Der obere Deckel hat normalerweise zwei Taschen. Die Außentasche ist super für zerbrechliche und leichte Objekte, die leicht zugänglich sein müssen:

Die Tasche im Inneren des Deckels ist perfekt für Dinge, die man schnell herausholen kann, wenn man sie braucht:

  • Dokumente, Geld
  • Erste-Hilfe-Set
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe (wenn du nicht nachts wandern willst)
     

Wanderrucksäcke für Damen | Wanderrucksäcke für Herren 
 


An der Außenseite deines Rucksacks

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir dir, so wenig wie möglich an der Außenseite deines Rucksacks anzubringen. Packe dein Zelt wenn möglich in das Hauptfach, anstatt es seitlich an den unteren Teil des Rucksacks zu hängen, wie man es oft sieht. Im Inneren ist es erstens besser geschützt und zweitens kannst du so auf dem Weg auch keine Teile verlieren. Außerdem wird die ganze Sache dann wesentlich bequemer, weil nichts aus dem Gleichgewicht gerät oder hin- und herschwingt und dich dadurch beim Wandern stört.

Verwende die elastischen Schlaufen und Riemen an der Außenseite deines Rucksacks für:

  • Deine Wanderstöcke, wenn du sie nicht brauchst
  • Einen Eispickel, wenn du einen mitnehmen möchtest
  • Deine Schaumstoff-Isomatte, wenn sie für das Innere deines Rucksacks zu sperrig ist

Denk daran, dass sich alles, was sich außen an deinem Rucksack befindet, in einem Ast oder Felsen verfangen und dich aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Der wichtigste Grund für einen klug gepackten Rucksack ist die bestmögliche Verteilung deiner Ausrüstung für ein gutes Gleichgewicht. Ein klug gepackter Rucksack heißt auch, dass du nicht lange nach Dingen suchen musst. Und last but not least ist deine Ausrüstung im Inneren deines Rucksacks gut geschützt, sodass auch sicher nichts zu Schaden kommt.

Wenn du lange Freude an deinem Rucksack haben willst, kümmere dich gut um ihn und reinige ihn nach jeder Wanderung, wenn er schmutzig ist. Finde hier in einem Artikel alle Tipps und Tricks heraus, wie du deinen Rucksack am besten reinigst.

Wanderrucksäcke für Damen

Wanderrucksäcke für Herren

5