Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Skip to main content
We strive to make our website accessible and enjoyable for all users, however if there is informations you cannot easily access, please call a Salomon customer service agent at customer-phone-number or contact us through the contact form
Tips

Finde die Produkte und hole dir alle Tipps, die du für deinen Sport brauchst.

INDEX.01, der recycelbare Laufschuh Erfahre mehr über den Index.01

„Schuhe sind ein sehr komplex zu recycelndes Produkt, da sie üblicherweise aus so vielen verschiedenen Materialien bestehen: Leder, EVA, Gummi, TPU, Polyester, Polyamid“, erklärt Olivier Mouzin, Leiter des Nachhaltigkeitsprogramms für Schuhe von Salomon.  „Und weil es nicht wirklich eine Möglichkeit gibt, all diese Materialien am Ende des Schuhlebens zu trennen, landen die Schuhe oft auf einer Deponie oder werden verbrannt.“

Das war die anspruchsvolle Herausforderung, vor der Mouzin und die Mitglieder des Schuhentwicklungsteams von Salomon standen. Sie machten sich daran, einen Allround-Laufschuh zu entwickeln, der auf der Straße gute Leistungen bringt und später recycelt und zur Herstellung künftiger Produkte verwendet werden kann. 

Jetzt, nach drei Jahren Forschung und Entwicklung, ist der wiederverwertbare Laufschuh Index.01 Wirklichkeit geworden und wird im Frühjahr 2021 im Handel erhältlich sein.


Lass dich benachrichtigen, wenn der recycelbare Laufschuh Index.01 verfügbar ist:

JETZT ANMELDEN

INDEX01

WIR ENTWERFEN LÖSUNGEN

Um zu verstehen, wie der futuristische Index.01 entstanden ist, müssen wir zunächst einen Blick in die Vergangenheit werfen.

Ende 2019 präsentierte Salomon einen Konzeptschuh, der vollständig aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) hergestellt wurde. Die Idee bestand darin, dass der gesamte Schuh am Ende seiner Lebensdauer in winzige Stücke zermahlen und dann für die Herstellung eines Salomon-Alpinskischuhs verwendet werden konnte. Der Konzeptschuh war ein vielversprechender erster Schritt, aber Mouzin und das Schuhentwicklungsteam von Salomon wussten, dass er die strengen Anforderungen an die Haltbarkeit, die an alle Salomon-Schuhe gestellt werden, niemals erfüllen würde. 

„Um den Index.01 zu erstellen, mussten wir einen Schuh aus nur zwei Materialien fertigen, die später getrennt und recycelt werden konnten“, sagt Mouzin. „Und, was ebenso wichtig war: Wir mussten sicher sein, dass diese Materialien die Herstellung eines Schuhs ermöglichen, der in Bezug auf Passform, Leistung und Haltbarkeit unseren Standards für das tägliche Laufen auf der Straße entspricht.“
 

 

INDEX01

Zunächst begannen sie mit der Suche nach einem Material für die Bodeneinheit des Index.01. Es sollte sowohl wiederverwertbar sein als auch das perfekte Maß an Stoßdämpfung und Rückprall bieten, wie es für das Laufen auf der Straße erforderlich ist. Die Lösung liegt in einem mit Stickstoff versetzten Schaumstoff auf TPU-Basis namens INFINIRIDE, der am Ende der Lebensdauer des Schuhs in winzige Stücke zermahlen und recycelt werden kann.

Leistungsmäßig ist die INFINIRIDE-Bodeneinheit mir der R.Camber (Rocker)-Geometrie ausgestattet, die den Läufer mit einem schnellen Übergang vorwärtstreibt, wodurch er/sie weniger Zeit am Boden verbringt.

Um den Tragekomfort zu gewährleisten, verwendete das Team für das Obermaterial des Schuhs recyceltes Polyester. Die Kombination aus dem Obermaterial aus Polyester und der Bodeneinheit aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) bedeutete, dass beide Teile des Index.01 recycelt werden konnten, wenn die Schuhe das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hatten. Deshalb musste der Schuh so konstruiert sein, dass er am Ende seiner Lebensdauer leicht zerlegt werden konnte.

Um dies zu ermöglichen, ist auch das Garn, das zum Zusammennähen der oberen und unteren Einheit verwendet wird, aus Polyester, sodass es Teil des recycelten Obermaterials sein kann. Ein Klebstoff auf Wasserbasis wird zur Verbindung der oberen und unteren Einheit verwendet, um die Materialkontamination zu minimieren.

Zu Beginn des Recyclingprozesses wird die recycelbare Einlegesohle entfernt und dann die obere von der unteren Einheit getrennt. Sobald dies geschehen ist, werden sie separat zu winzigen Pellets zermahlen. Die Materialien der Bodeneinheit, die in Europa recycelt werden, werden mit neuem TPU kombiniert, um daraus Alpinskischuhe von Salomon in Europa für die Winterkollektion 2022 herzustellen. Sie werden zur Fertigung anderer Produkte in anderen Regionen der Welt verwendet, damit der Transport dieser Produkte entfällt.  Das Obermaterial aus Polyester wird ebenfalls zermahlen, dann zu Garn verarbeitet und zum Weben von Stoffen verwendet. Die Recyclingpartner und die spezifische Second-Life-Verwendung der Materialien in jeder Region werden derzeit festgelegt.
 

INDEX01

RECYCLING DES INDEX.01  

Während sie damit beschäftigt waren, das Problem der Herstellung eines recycelbaren Schuhs zu „lösen“, musste sich das Schuhteam von Salomon auch mit einem anderen Aspekt auseinandersetzen. Wie können die gebrauchten Index.01-Schuhe für das Recycling eingesammelt werden, wenn sie von den Verbrauchern zur Entsorgung freigegeben wurden?

Das Recycling eines jeden Produkts hängt natürlich davon ab, dass der Endbenutzer seinen Teil dazu beiträgt. In diesem Fall ist damit die Person gemeint, die die Schuhe trägt. Die nächste Herausforderung bestand also darin, einen Sammelprozess für die Schuhe auf möglichst umweltfreundliche Weise zu schaffen und diesen Prozess besonders unkompliziert zu gestalten. Nur so sind die Verbraucher bereit, ihren Teil dazu beizutragen und den Vorgang mit ihren gebrauchten Schuhen zu beginnen.

Um den Recycling-Prozess einzuleiten, können Index.01-Besitzer ganz einfach Salomon.com besuchen und einen Versandaufkleber drucken, um die Schuhe kostenlos an die nächstgelegene Sammelstelle zu schicken. (Weitere Einzelheiten werden auf Salomon.com verfügbar sein, wenn sich der Schuh dem Tag seiner Verfügbarkeit im Februar 2021 nähert.) Das ist der Ausgangspunkt für die Schuhe auf ihrem Weg in ein zweites Leben.

Um die Auswirkungen des Transports zu minimieren, werden die Schuhe in Sammelzentren in Europa, Nordamerika und im Asien-Pazifik-Raum entgegengenommen. Dort werden sie gewaschen und zerlegt, bevor jedes Material vor Ort zum Recycling kommt.

„Es ist wichtig, beim Sammeln der Schuhe am Ende ihres Lebens nachhaltig konsequent zu sein“, sagt Mouzin.  „Wir möchten verhindern, dass die Schuhe quer über den Planeten reisen.  Deshalb haben wir in einem ersten Schritt in jeder Region Sammelzentren eingerichtet. Außerdem mussten wir vor Ort Recyclingpartner finden, um die gebrauchten Schuhmaterialien lokal zu recyceln. Salomon kann das TPU in Europa und in Partnerschaft mit unseren Fabriken in Asien recyceln, aber wir mussten Lösungen für Polyester und für das TPU in Nordamerika finden.“

index01

Um die Materialverschwendung im Zusammenhang mit dem Index.01 auf ein Minimum zu reduzieren, werden im Inneren der Schuhe kein Füllpapier und keine zusätzlichen Anhängeetiketten verwendet. So werden ab der Frühjahrssaison 2021 für die gesamte Schuhkollektion von Salomon FSC-zertifizierte Verpackungen verwendet. Die Umweltauswirkungen aller Salomon-Schuhverpackungen wurden 2017 drastisch reduziert, als Leim und Tinte auf Wasserbasis eliminiert und die Kartonmenge verringert wurde.

Wie die Schuhindustrie auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit sowohl kurz- als auch langfristig vorankommen wird, ist eine spannende Frage. Bei Salomon besteht der nächste Schritt darin, die Trennbarkeit der beiden Materialien im Index.01 zu vereinfachen und dafür zu sorgen, dass der Produktrückgabeprozess die geringstmöglichen Umweltauswirkungen hat.

„Wir wissen, dass wir kein klassisches Sammelsystem haben können, wenn wir die Materialien möglichst rein halten wollen, um mit ihnen neue Produkte herzustellen“, sagt Mouzin.

Er hofft auch darauf, dass noch mehr große Schuhmarken zum allgemeinen Fortschritt der Branche in diesem Bereich beitragen werden. Mehrere Schuhmarken haben damit begonnen, bei der Herstellung ihrer Produkte Recyclingmaterial zu verwenden. Mouzin hält dies zwar für einen ermutigenden Schritt, ist aber gespannt, wie sich die Branche kurzfristig und in den kommenden Jahren entwickeln wird.

 „Einige Marken sind jetzt Downcycling-Schuhe – was bedeutet, dass man alle Materialien in Dinge wie z. B. den Kunstrasen von Sportplätzen einmischt“, erklärt Mouzin.  „Es gibt immer mehr Schuh-Startups, die eine Schuhrückgabe anbieten, um das Material zu recyceln. Ich hoffe, dass wir mehr solcher Initiativen auch von großen Marken sehen werden, denn nur die Unternehmen, die das Produkt herstellen, kennen die verwendeten Materialien.“

index01 index01

Als vor einigen Monaten bei einer internen Versammlung von Salomon-Mitarbeitern die Pläne für den Index.01-Schuh enthüllt wurden, brach das Publikum spontan in Applaus aus. Es war klar, dass innerhalb der Konzernmauern die Schaffung nachhaltiger Produkte – wie es der Index.01 ist – eine Mission ist, die die Menschen mit Leidenschaft verfolgen. Nach Ansicht des Präsidenten von Salomon, Michael White, spiegelt dies auch die Wünsche der Outdoor-Enthusiasten wider.

„Der interne Enthusiasmus für den Index.01 reflektiert auch das, was wir von unserer loyalen Gemeinschaft von Outdoor-Liebhabern hören. Sie sind begeistert davon, dass Marken wie Salomon nach nachhaltigeren Wegen zur Produktentwicklung suchen“, erzählt White. „Wir sind stolz darauf, einen recycelbaren Laufschuh zu entwerfen, der das Leistungsniveau erfüllt, das die Menschen von Salomon erwarten. Es wird interessant sein zu sehen, was wir aus diesem Prozess lernen und wie er zukünftige Innovationen beeinflusst.“