Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Skip to main content
We strive to make our website accessible and enjoyable for all users, however if there is informations you cannot easily access, please call a Salomon customer service agent at customer-phone-number or contact us through the contact form
Tips

Finde die Produkte und hole dir alle Tipps, die du für deinen Sport brauchst.

Wie findest du den richtigen Ski für die Piste?


Du hast bereits entschieden, welche Alpinski-Kategorie am besten zu deinem Fahrstil passt und möchtest jetzt den perfekten Ski für deine künftigen Abenteuer auf präparierten Pisten finden? In diesem Artikel bieten wir dir einen detaillierteren Überblick über die verschiedenen am Markt erhältlichen Pistenski-Typen und zeigen dir, wie du anhand ihrer unterschiedlichen Features und Eigenschaften die richtige Kaufentscheidung fällst.
 

Die Definition von Pistenski

Pistenski werden gebaut, um dein Fahrkönnen auf präparierten Pisten zu maximieren. Ob du reiner Freizeit-Skifahrer bist, ob du stets danach strebst, deine Performance zu steigern oder ob du bei deinem nächsten Rennen noch schneller unterwegs sein willst: In der Kategorie "Pistenski" findest du das perfekte Paar Ski für deine Bedürfnisse. Wenn du jedoch auf der Suche nach mehr Vielseitigkeit bist, solltest du dir unsere All-Mountain-Skikollektion ansehen und dir dort einen Ski aussuchen, der sowohl auf der Piste, als auch abseits der Piste, also im Tiefschnee, gut funktioniert.
 

Wie wählt man auf der Piste Skigruppe vor


Die Anatomie von Pistenski

Um das breite Angebot an unterschiedlichen Pistenski besser zu überblicken, müssen wir uns ansehen, welche verschiedenen Elemente einen Ski ausmachen und auf welche Art und Weise sich jedes von ihnen auf seine Performance auswirkt:

Die Taillierung des Ski befindet sich in dessen Mitte, wo die Bindung montiert ist. Die Taillenbreite variiert von 68 mm für Rennski bis 80 mm für das Skilaufen auf frei zugänglichen präparierten Pisten.

Die Skispitze (manchmal auch Schaufel genannt) vorne am Ski ist an Skiern, die für einfachere Pisten ausgelegt sind, flexibler gehalten. Skispitzen können manchmal einen leichten "Rocker" (= Aufbiegung nach oben) aufweisen, was sie im Tiefschnee vielseitiger macht.

Bei Performance-Ski ist das Skiende steif, um die gewählte Spur optimal zu halten. Bei Skiern für Anfänger ist das Hinterteil flexibler, um beim Drehen etwas mehr seitliches Rutschen zu ermöglichen.

Bindungen für Pistenski werden in der Regel zusammen mit den Skiern ausgeliefert. Sie werden auf einer verstellbaren Schiene montiert. Du kannst mehr über Bindungen erfahren, indem du diesen Artikel liest.
---Entdecke unsere Bindungs-Kollektion für SIE | für IHN

Der Skibelag, auf dem du über den Schnee gleitest, befindet sich an der Unterseite des Ski. Je höher die Preisklasse der Ski, desto besser die Belagqualität, die für eine bessere Performance und mehr Langlebigkeit sorgt.

Die Performance von Ski wird durch die folgenden Features beeinflusst:

Skidimensionen: Gemessen werden die Breite der Skispitze (Schaufel), der Taille (unter den Füßen) und des Skiendes in Millimetern. Sie definieren die Bauform des jeweiligen Ski.

Skilänge: Für präparierte Pisten wird empfohlen, eine Skilänge zu wählen, die 5 cm bis 15 cm unter deiner Körperlänge liegt. Kurze Ski sind in der Regel einfacher zu handhaben und werden oft von Anfängern gewählt, während längere Ski bei hohen Geschwindigkeiten stabiler sind.

Steifigkeit: Diese kann an der Spitze, an der Taille und am Skiende gemessen werden. Eine flexiblere Skispitze absorbiert Stöße besser als eine steife Spitze, bietet aber weniger Grip auf hartem Schnee. Deine Körperstatur und dein fahrtechnisches Niveau sollten bestimmen, welche Steifigkeit du an der Taille deiner Ski wählst. Je höher dein Fahrkönnen, desto steifer sollten deine Ski sein. Die Steifigkeit des Skiendes beeinflusst das Verhalten der Skier am Ende der Kurve: Je steifer es ist, desto mehr Grip hast du letztlich. Je flexibler das Heck, desto fehlerverzeihender sind deine Ski.

Radius: Auch Kurvenradius genannt, beschreibt den natürlichen Bogen, den der Ski bei der Kurvenfahrt auf der Kante macht. Ein kurzer Radius (12 bis 15 m) erleichtert enge Schwünge, während ein längerer Radius (18 bis 22 m) vorzuziehen ist, wenn du gerne weitere Bögen fährst.

Vorbiegung: Dies ist die natürliche Biegung des Skis. Wenn du den Ski auf den Boden legst, herrscht dadurch in Skimitte ein Abstand zwischen Skibelag und Schnee. Im Allgemeinen fahren sich Ski mit Vorbiegung wendiger.

Gewicht: Das Gewicht von Pistenski ist zwar weniger wichtig als das Gewicht von Tourenskiern. Aber ein leichtes Paar Ski ist auch leichter zu manövrieren, wenn man langsamer fährt – und die Ski sind leichter zu tragen.

Wähle einen Pistenski, der zu deinem Fahrkönnen passt

Wähle eine Ski-Kategorie, die zu deinem Fahrkönnen, deiner körperlichen Fitness und deinen sportlichen Zielen passt.

Wie wählt man auf der Piste Ski Mann
Wie wählt man auf Piste Ski Frau


Ski für einfache, präparierte Pisten

Die Skikollektion für einfache, präparierte Pisten richtet sich an Anfänger, Gelegenheits-Skifahrer oder solche, die einfach nur den Schnee und die Berge genießen wollen und sich keinen Kopf machen, wenn ihre Kurventechnik nicht allzeit perfekt ist.

Diese Ski sind breit, um die Stabilität zu erhöhen (ca. 75-80 mm Taillenbreite), und flexibel. Ein abgerundetes Skiende ermöglicht es dir, am Kurvenausgang sanft seitlich zu rutschen. Anfänger sollten kürzere Ski wählen (Körperlänge minus 15 cm), die sich dann angenehm leicht drehen lassen.

Solche Ski werden mehrheitlich von den Mietstationen heutiger Skigebiete angeboten.
--- Entdecke unsere Pistenski für SIE | für IHN


Skier mit starker Pisten-Performance

Wenn du auf Speed und Spurstabilität abfährst, solltest du deine Ski in der Kategorie "Performance" finden. Diese Skimodelle können sich in einem weiten Bereich an deinen Fahrstil, an neue Ziele und dein wachsendes Fahrkönnen anpassen.

Performance-Ski weisen meist eine schmale Taillenbreite auf, um ein starkes Aufkanten und hohen Grip zu ermöglichen. Sie erleichtern auch schnelle Kantenwechsel, so dass kurze Schwünge effizienter absolvieren kannst.

Weil diese Ski auch noch extra steif sind, kannst du ihre Kanten auch auf schwierigsten, steilen und eisigen Pisten einsetzen. Wähle den Radius passend zu deiner Fahrtechnik und deiner Präferenz für enge oder weitere Kurven.
--- Entdecke unsere Pistenski für SIE | für IHN

Wettkampfski

Rennski sind für die Elite unter den Skifahrern reserviert, darum werden sie im "normalen" Skifachhandel nur selten angeboten. Sie sind spezifisch für jede Disziplin im alpinen Skisport ausgelegt: Slalom, Riesenslalom, Super-G und Abfahrt.

Wie wählt man auf der Piste Skirennen
Wie wählt man auf der Piste Ski Race Range


Rennski fallen sehr schmal und extrem steif aus, ihre Abmessungen und Längen sind speziell auf Top-Performance ausgelegt.

Solche Ski lassen keinerlei Kompromisse zu. Das wahre Beherrschen einer Kurvenfahrt vom Start bis ins Ziel ist für viele Skifahrer eine echte Herausforderung!
--- Entdecke unsere Rennski für SIE | für IHN

Bei der Wahl der optimalen Pistenski ist das wichtigste Kriterium dein Fahrkönnen. Du möchtest deine Fähigkeiten steigern und suchst dafür vielseitigere Ski, um auch Mal die präparierten Pisten zu verlassen? Dafür gibt es die Kategorie All-Mountain-Ski, die wir in dem Artikel näher beschreiben, der auch das Thema Freeride-Ski behandelt.

 

ENTDECKE UNSERE PISTENSKI FÜR SIE

ENTDECKE UNSERE PISTENSKI FÜR IHN