Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Skip to main content
We strive to make our website accessible and enjoyable for all users, however if there is informations you cannot easily access, please call a Salomon customer service agent at customer-phone-number or contact us through the contact form
Tips

Finde die Produkte und hole dir alle Tipps, die du für deinen Sport brauchst.

Wie findest du die richtige Skibrille?


Früher wurden Skibrillen nur bei schlechtem Wetter eingesetzt, doch heute sind sie unverzichtbares Equipment zum Schutz der Augen bei jeglichen Wetterbedingungen ... und stylisch sind sie auch! Je nach Marke, Modell und den eingesetzten Technologien ist die Preisspanne breit und als potenzieller Käufer verliert man leicht die Übersicht. In diesem Artikel findest du alle entscheidenden Ratschläge, die dir bei der Wahl der richtigen Skibrille helfen, die an die Form deines Gesichts und deine Einsatzbedingungen angepasst ist.


Warum eine Skibrille statt einer Sonnenbrille tragen?

Skibrillen bieten deinen Augen und dem Gesicht einen umfassenden Schutz beim Skifahren:


Schutz vor UV-Strahlung

Die Scheibe der Skibrille verhindert Schäden an den Augen, indem sie sie vor der Sonnenstrahlung schützt und 100% der UV-Strahlen filtert. Die Intensität der Sonnenstrahlung nimmt mit zunehmender Höhe zu, ebenso wie die Schneeblendung. Die Augen zu schützen ist daher unerlässlich.


Lichtdurchlässigkeit

Bei schönem Wetter ist die Intensität der Sonnenstrahlung in den Bergen sehr hoch. Um nicht geblendet zu werden und deine Augen nicht zu strapazieren, brauchst du eine Brillenscheibe, die helles Licht filtert.

Andererseits sollte die Scheibe deiner Skibrille bei schlechtem Wetter Licht durchlassen (und dennoch 100% der UV-Strahlen filtern), damit du Geländeunebenheiten erkennen kannst.


Schutz vor Wind, Schnee, Fremdkörpern und Sonnenstrahlung

Wenn sie richtig abdichtet, schützt die Skibrille deine Augen beim Skifahren vor dem Fahrtwind. Bei schlechtem Wetter schützt sie vor Schnee und Regen. Und sie schützt dich auch vor Sonnenstrahlung und Blendung.

Wenn dich ein Baumzweig oder sonstige Fremdkörper treffen, hilft dir deine Skibrille, Augenschäden zu vermeiden.

Verschiedenartige Behandlungen können die Effizienz der Brillenscheibe steigern – also z.B. die Sicht verbessern und den Kontrast erhöhen.

Skibrillen sind wasserdichter als Sonnenbrillen und bieten daher einen besseren Schutz. Wenn du stürzt, hilft ihre Flexibilität, dein Gesicht zu schützen, während eine Sonnenbrille wohl zerbrechen und dich möglicherweise verletzen könnte.
--- Entdecke unsere Skibrillen für SIE | für IHN

Mann mit Skimaske in der Sonne

Welchen Scheibentyp sollte ich für meine Skibrille wählen?

Moderne Skibrillenscheiben sind stark verbessert und können mehrere Technologien und Behandlungen kombinieren, die den Komfort und die optische Qualität für den Benutzer erhöhen. Je mehr Technologien für die Scheibe verwendet werden, desto höher ist natürlich der Endpreis der Skibrille.


Schutzindex

Sämtliche Skibrillen müssen der EN174-Norm entsprechen und 100% der für die Augen schädlichen UV-Strahlen filtern. Die Filterkategorie der Scheibe sagt dir, wie viel Licht gefiltert wird (Visible Light Transmission (VLT)) – sie sollte entsprechend den Wetterbedingungen gewählt werden:

  • Filterkategorie 0: Über 80% des Lichts wird durchgelassen. Geeignet für Nachtskifahren.
  • Filterkategorie 1: Zwischen 43% und 80% des Lichts durchdringen die klare Scheibe. Ideal bei schlechtem Wetter und Nebel.
  • Filterkategorie 2: 43% bis 18% des Lichts werden durchgelassen. Diese Scheiben sind bei bewölktem Himmel oder in schattigem Gelände geeignet.
  • Filterkategorie 3: 8% bis 18% des Lichts durchdringen die Scheibe, so dass sie für den Einsatz bei sonnigen Bedingungen geeignet ist.
  • Filterkategorie 4: Weniger als 8% des sichtbaren Lichts gelangen durch die Scheibe. Diese Filterkategorie kommt bei extremer Helligkeit in großen Höhen oder auf einem Gletscher zum Einsatz. Die Scheibe ist sehr dunkel eingefärbt.


Scheibentönung

Abgesehen vom Aussehen lässt sich deine Skibrille über die Tönung der Scheibe an unterschiedliche Lichtverhältnisse anpassen.

  • Rosa oder gelbe Tönung: Bei schlechtem Wetter ist das Gelände besser sichtbar, da die Scheibe einen besseren Kontrast erzeugt.
  • Braune oder grau Tönung: Sorgt für weniger Farbverfälschungen beim Skifahren bei gutem Wetter.


Photochrome Brillenscheiben

Diese Scheiben bestehen aus Pigmenten, die auf unterschiedliche Lichtintensitäten reagieren. Photochrome Scheiben passen sich den Wetterbedingungen (schlechtes oder sonniges Wetter) an und können ihre Lichtdurchlässigkeit von Filterkategorie 1 bis 3 wechseln.

Brillenscheiben mit dieser Technologie sind teurer als herkömmliche Scheiben. Dennoch werden sie bei Skifahrern und Snowboardern immer beliebter, weil sie in den Bergen einfach praktischer sind: Mit einer photochromen Scheibe kannst du auf den Kauf einer zweiten Brille oder einer zusätzlichen Brillenscheibe verzichten.

Mit einer photochromen Brillenscheibe kannst du bei jedem Wetter dieselbe Skibrille ohne Scheibenwechsel tragen.

Mann mit einer Maske im Schnee Skifahren
Mann, der auf seine Skimaske sich setzt


Polarisierte Scheiben

Diese Scheiben reduzieren die Blendung durch Licht, das vom Schnee reflektiert wird, können aber eisige Stellen schwerer erkennbar machen.


Anti-Fog-Beschichtung

Heutzutage sind die meisten Skibrillen mit einer zweilagigen Scheibe ausgestattet, die das Beschlagen vermindert.

Die Anti-Fog-Beschichtung wirkt auf der Innenseite der Brille. Daher solltest du die Innenseite der Brille nicht berühren, wenn sie nass ist, weil du sonst die Beschichtung abreiben könntest. Eine wasserfeste Beschichtung auf der Außenseite verhindert, dass sich Schnee und Wasser auf der Brillenscheibe absetzen.


Kratzfeste Beschichtung

Diese erhöht die Lebensdauer deiner Brillenscheibe.


Farbige Beschichtung

Die Beschichtung gibt der Scheibe eine Farbe und bietet dem Skifahrer mehr Sehkomfort. Solche Brillenscheiben sind jedoch empfindlicher.

Zu den neuesten Technologien gehört die Kombination aus Pigmenten und erhöhtem Kontrast, der dir hilft, jedes Geländedetail zu erkennen. Diese Technologie wird in Salomons Sigma-Serie eingesetzt (für SIE | für IHN).


Zylindrische oder sphärische Scheiben?

Es gibt zwei Scheibenformen: zylindrisch und sphärisch.

  • Zylindrische Scheiben sind flach („2D“, also nur in einer Ebene gekrümmt) und sorgen für ein breites, horizontales unverzerrtes Sichtfeld. Viele Skifahrer mögen ihren Vintage-Style.
  • Sphärische Scheiben erzeugen mit ihrer 3D-Bauform (in zwei Ebenen gekrümmt) ein horizontal und vertikal unverzerrtes, breites Sichtfeld.
Mann, der seine Sturmhaube in der Sonne bindet Nicolas Vuignier

Skibrillen-Struktur

Die Qualität der Scheibe ist ein wichtiger Faktor, den du beim Kauf deiner Skibrille berücksichtigen solltest – neben der Art und Weise, wie sie aufgebaut ist, da dies den Tragekomfort und die Brillenform beeinflusst. Zur Struktur gehören verschiedene Elemente wie der Rahmenclip, die Schaumstoffpolsterung, der Brillenriemen sowie die Möglichkeit, die Brillenscheibe zu wechseln.


Brillenrahmen

Es gibt 3 verschiedene Arten von Rahmen:

  • Full-frame: Der Brillenrahmen umfasst die Brillenscheibe rundum.
  • Frameless: Die Scheibe sitzt vor dem Brillenrahmen. Das Sichtfeld wird maximiert und der Wechsel der Brillenscheibe wird durch ein integriertes System erleichtert.
  • Semi-frameless: Der Brillenrahmen ist teilweise sichtbar (meist seitlich).


Over the Glasses (OTG)

Einige Skibrillen können über der Sehbrille getragen werden. Sie fallen voluminöser aus und es gibt seitliche Aussparungen im Schaumstoffpolster für die Brillenbügel.
--- Entdecke unsere Auswahl für SIE | für IHN


Schaumstoffpolster

An Skibrillen kommen 2 Arten von Schaumstoffpolstern zum Einsatz:

  • Belüftungs-Polster: Befinden sich am Brillenrahmen und helfen bei der Luftzirkulation innerhalb der Brille, um ein Beschlagen zu verhindern. Der Schaumstoff verhindert zudem, dass Schnee und Regen eindringen können.
  • Komfort-Polsterung: Diese Polsterung liegt am Gesicht an und macht die Brille angenehm zu tragen. Es gibt verschiedene Polsterdichten, hergestellt aus weichen Materialien, um die Schweißbildung zu reduzieren.

Wichtig ist, dass du die Skibrille vor dem Kauf anprobierst, um sicherzustellen, dass sie die richtige Größe und Form hat. Es gibt spezielle Modelle für Frauen und Kinder, die für schmalere Gesichter geeignet sind. Achte außerdem darauf, dass die neue Skibrille mit deinem Skihelm kompatibel ist.

Die Skibrille ist integraler Bestandteil deines Ski-Equipments. Mit ihr sollst du gut aussehen und dich wohlfühlen.

Die Kaufpreise von Skibrillen variieren je nach den verwendeten Technologien – und es kann verlockend sein, sich für das günstigere Modell zu entscheiden. Preisgünstige Skibrillen bieten dir als Gelegenheits-Skifahrer, etwa im einmaligen Skiurlaub des Winters, die nötige Basis-Schutzwirkung. Wenn du jedoch viel Zeit auf deinen Ski verbringst, lohnt sich die Investition in eine gute Brille mit zwei Scheiben oder gar einer photochromen Scheibe, die deine Augen noch besser schützt und dir zusätzlichen Komfort bietet. Du wirst es nicht bereuen!

Entdecke alle unsere Skibrillen für SIE

Entdecke alle unsere Skibrillen für IHN